wpf060c005.png
wp1f32f39a.png
wp43a76b27.png










wp7f10fd6e.png

 

Studienrat, Dipl.agr.Ing. Hans-Jürgen Erdmann & Dagmar Erdmann
Richard- Wagner Strasse 04
D-16547 Birkenwerder

wp077a581e_0f.jpg
wp60fa7a47.png

Neben den bekannten allgemeinen Zuchtzielen stellen wir uns zur Aufgabe:

 

1.Durch eine zuchtzielorientierte Auswahl der Elterntiere, Nachkommen mit Eigenschaften  züchten,

die dem Standard  von Generation  zu Generation langsam immer näher kommen.

 

2.Gesunde Nachkommen  züchten: Eltern frei von Hüftgelenkserkrankungen. Eltern frei von erblichen Augenkrankheiten. Aus allen Würfen wurden 60 - 80 % unserer Nachzucht auf Hüftgelenksdysplasie geröntgt.

Im Linienaufbau  sind  nachweislich  keine  genetischen Hinweise auf diese Erkrankung  zu erkennen .

 

3.Im Wesen wollen wir aufgeschlossene Hunde, welche neben Erhaltung und Verbesserung der

Gebrauchshundeeigenschaften,  sowie  einer guten nervlichen Konstitution, sich in jedwede Leistungsanforderung lenken lassen.

Ständige Verbesserung der Formwerteigenschaften durch intensive individuelle Auswahl von Zuchtrüden, zur jeweiligen Zuchthündin passend. Um Inzuchtdepressionen zu vermeiden, achten wir auf eine breite genetische Varianz in der Rüdenauswahl.

Eine kontinuierliche Selektion auf unser Zuchtziel setzt sich in vorzüglicher Nachzucht durch !

wp9dd6a529.png

Zuchtzielorientiert und damit erfolgreich züchten heißt ,züchterisch in „Generationen“

denken !

Die züchterische Bedeutung eines kontinuierlichen Aufbaus von Hündinnenlinien zeigt sich in einem einheitlichen Typ der Nachzucht.

Die Auswahl eines Rüden für eine Hündin dient immer nur der Verbesserung eines oder weniger Merkmale.